Covid19 Maßnahmen:

Venen

Venenleiden und Venenbehandlung

Ein Venenleiden (medizinisch: venöse Insuffizienz) bezeichnet eine Volkskrankheit, bei der die Venen nicht mehr richtig funktionieren. Dabei staut sich das Blut in den Beinen, sodass sich Besenreiser und Krampfadern bilden. Zunächst stört die Betroffenen oft nur der optische Aspekt, später kommen Beschwerden wie müde, schwere Beine, Beinschwellungen und Hautveränderungen wie zum Beispiel Verfärbungen (Pigmentierungen) hinzu. In unserer Praxis in Mannheim behandeln wir Ihre Venenleiden nach einer eingehenden Venendiagnostik.

Was sind Symptome einer Venenschwäche?

Erste Symptome vor dem Auftreten von Krampfadern oder Besenreisern sind oft müde und schwere Beine, vor allem in den Sommermonaten und am Abend. Es können sich dicke, geschwollene Knöchel und/oder Waden bilden. Besenreiser und Krampfadern entstehen, welche an der Hautoberfläche sichtbar werden.

In späteren Stadien zeigen sich Hautveränderungen wie braune Flecken (Stauungsdermatose/ Pigmentierungen). Bei langfristig unbehandeltem Befund treten schließlich Verhärtungen des Unterhautgewebes durch chronische Ödeme (Dermatoliposklerose) und Störungen der Haut selbst mit Geschwüren auf. Im Volksmund wird dies oft als „offenes Bein“ bezeichnet.

Krampfadern

Von Krampfadern (Varizen) sprechen Mediziner dann, wenn die Venen unter der Hautoberfläche erweitert sind. Sie werden auch Varikosis genannt und sind meist von außen durch bläuliche Schlangenlinien auf der Haut zu erkennen. Weitere Symptome sind schwere oder geschwollene Beine, Spannungsgefühle und starker Juckreiz. In späteren Stadien können auch sogenannte „offene Beine“ hinzukommen – dann nämlich, wenn Wunden auf der Haut entstehen und das umliegende Gewebe durch den langen Blutstau nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Daher ist es wichtig, Krampfadern rechtzeitig zu behandeln.

Besenreiser

Besenreiser stellen eine Unterform der Krampfadern dar, die meist an den Beinen auftritt. Auch hier sind die Venen unter der Hautoberfläche erweitert. Man erkennt sie an ihrem rötlich-bläulichen Schimmern. In der Regel verursachen Besenreiser keine Beschwerden. Allerdings ist eine Behandlung gegen Besenreiser aus ästhetischen Gründen oft sinnvoll. Hierzu gibt es verschiedene, minimalinvasive Therapiemöglichkeiten (siehe unten). Wir bieten in unserer Praxis die medizinische und ästhetische Behandlung von Besenreisern an.

Dr. Julia Eckermann: Ärztin Chirurgie

Buchen Sie jetzt Ihren Termin

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

0621 – 73 33 24 oder info@chirurgie-orthopaedie-mannheim.de

Ihre Julia Eckermann
Fachärztin für Allgemeinchirurgie
Zertifiziert für Botox- und Hyaluronsäure-Behandlung

Wie kommt es zu Krampfadern oder Besenreisern?

Aus beruflichen Gründen besteht oft ein Bewegungsmangel: Tätigkeitsbedingt stehen oder sitzen viele Menschen stundenlang im Tagesverlauf. Die Muskelpumpe, die dafür zuständig ist, venöses Blut zum Herzen zurückzutransportieren, ist bei mangelnder Bewegung wenig aktiv. Es kommt zu einem Blutstau und folglich zu einem hohen Druck auf die Venen. Diese dehnen sich in der Folge aus. Auf Grund der aufgedehnten Venen schließen die Venenklappen nicht mehr richtig. Hierdurch versackt noch mehr Blut in die oberflächlichen und später tieferen Beinvenen – die Venenwände „leiern immer weiter aus“ und es kommt in der Folge zu Beinschwellungen (Phlebödem oder Lymphödem), Besenreisern und Krampfadern.

Was hilft gegen Besenreiser und Krampfadern?

Besenreiser und Krampfadern lassen sich nur durch eine ärztliche Behandlung entfernen.
In unserer Praxis in Mannheim bieten wir verschiedene, stadiengerechte Behandlungen bei Besenreisern und Krampfadern an.

Venencheck in unserer Praxis

Klagen Sie über geschwollene oder schwere Beine? Haben Sie Besenreiser oder Krampfadern an ihren Beinen entdeckt? Haben sich Verfärbungen am Knöchel gezeigt oder sind Ihre Beinadern stark sichtbar? Oder möchten Sie ganz allgemein Ihre Beinvenen durchchecken lassen?

Wir bieten Ihnen zur Abklärung Ihrer Symptome und zur Diagnostik eine völlig schmerzfreie und risikolose Ultraschalldiagnostik an (Duplexsonographie/Doppleruntersuchung). Hierzu können Sie jederzeit gerne einen Termin in unserer Sprechstunde vereinbaren. Eine Vorbereitung ist nicht notwendig. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Mail.

Je nach dem Ergebnis Ihrer Untersuchung bieten wir Ihnen eine speziell auf Sie zugeschnittene Behandlung an. Hierbei verwenden wir modernste Verfahren.

Folgende Behandlungen für Ihre Venenleiden bieten wir in unserer Praxis in Mannheim an:

  • operative, minimalinvasive, mikrochirurgische Interventionen (in Lokalanästhesie oder in Narkose)
  • Verödungstechniken (Sklerosierung mit Schaum oder flüssigem Medikament)
  • Kosmetisch-ästhetische Krampfader-/Besenreiserbehandlungen

In manchen Fällen reicht auch eine einfache Kompressionstherapie mit Kompressionsstrümpfen und kleine Veränderungen im Alltag aus, um Krampfadern zu behandeln. Was sie gegen Besenreiser und schwere Beine tun können, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

TIPPS FÜR DEN ALLTAG

Was können Sie gegen Besenreiser, Krampfadern und venöse Insuffizienz tun?

  • Seien Sie aktiv: Benutzen Sie die Treppe statt den Aufzug. Gehen Sie kürzere Wegstrecken zu Fuß oder bewältigen Sie diese mit dem Fahrrad. Außerdem empfehlen wir Ihnen, einen Ausdauersport zu betreiben und sich auch sonst so viel wie möglich zu bewegen.
  • Legen Sie die Beine zwischendurch hoch und duschen Sie die Beine regelmäßig nach dem Duschen kalt ab. Das Überschlagen von Beinen sollten Sie vermeiden.
  • Vermeiden Sie Übergewicht und ernähren Sie sich gesund.
  • Ihre Kleidung sollte bequem sitzen und nicht zu eng sein, da sonst die Venen gequetscht werden. Tragen Sie so oft wie möglich flache Schuhe.

Haben Sie noch Fragen zu Venen, Besenreisern oder Krampfadern? Wir beraten Sie in unserer Praxis in Mannheim gern ausführlich zum Thema Venendiagnostik.